MehrTec

Wir suchen: 3D-Konstrukteur (m/w/d)
MehrTec_Logo
Email:

EMAIL@MEHRTEC.DE

Telefon:

+49 2693 93347-26

KI und mögliche Einsatzgebiete in der Industrie beim „Early Bird“ Netzwerktreffen in Wiesbaum

07.10.2023

Am 29.09.2023 versammelten sich spannende Unternehmen aus der Vulkaneifel bei der MEHRTEC GmbH in Wiesbaum, denn die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel lud zum Netzwerktreffen ein und viele folgten der Einladung mit Start 08:00 Uhr in der Früh.

Nachdem während der letzten Vorbereitungen der 1. frühe Vogel in Form eines Spatzes aus der Location freigelassen werden konnte, begrüßte Geschäftsführerin der WFG Judith Klassmann-Laux alle Gäste und freute sich sichtlich zu verkünden, dass sie an diesem Morgen auf 10 Jahre Early Birds Unternehmerfrühstück zurückblicken kann. Vernetzung steht ihr und ihrem Team sichtlich, denn über 50 Unternehmerinnen und Unternehmer folgten wieder einmal der Einladung. Und dass diese Jubiläumsausgabe in unseren Räumlichkeiten stattfand, ehrte unser Mehrtec-Team schon sehr.

MEHRTEC Gründer und Geschäftsführer Udo Adriany begrüßte anschließend alle Gäste und gab Einblick in über 10 Jahre 3D-Engineering und den einmaligen Sicherheitskonzepten für Betreiber von Hochregallagern. Sichtlich interessiert waren auch hier einige Beteiligte, was in den Räumlichkeiten der Vulkanstraße 7 alles entsteht und welche führenden Industrie-Marken in der Vergangenheit der Kompetenz des Team MEHRTEC vertrauten. Alles zu 3D-Engineering, Sonderanlagenbau und RBGFix-Sicherheitsplattformen und PDRFix Safety-Shuttle finden Sie hier auf der Website.

Die Veranstaltungsreihe „Early Birds“ steht für Begegnungen im Business, Wissenstransfer und Zukunftsthemen, damit alle Branchen gemeinsam mit Mut und Zuversicht nach vorne blicken können. Selbstständigkeit und Unternehmertum sind im Wandel – stärker denn je – und die Motivation, sich dem Wandel anzupassen und dem Willen sich weiterzuentwickeln, sind einer der wichtigsten Tugenden eines Unternehmers.

Das weiß auch das Team um Judith Klassmann-Laux und so organisierten sie das perfekte Motto des Tages: Mit „Künstliche Intelligenz: Nutzen, Anwendung und Grenzen in der Industrie“ gab Sven Pultar, KI-Trainer vom Mittelstand-Digital Zentrum Kaiserslautern den Anwesenden Einblick in eine Thematik, der sich in den kommenden Jahren alle Unternehmer stellen sollten. In seinem Vortrag „Die Kraft der KI entfesseln“ appellierte er kurzweilig zum KI-Einsatz und mögliche Einsatzgebiete in der Industrie. Das dies auf interessierte Ohren traf, sah man am aktiven Mitschreiben vieler Interessierten und zudem hätte man in den Sprechpausen von Sven Pultar die besagte Nadel auf dem Boden aufschlagen hören können.

Angelehnt an menschliche Intelligenzleistung fokussiert sich künstliche Intelligenz auf die Lösung konkreter (Anwendungs-) Probleme und unterstützt Menschen bei Arbeits- und Entscheidungsprozessen. Mit Künstlicher Intelligenz wird die Lernfähigkeit eines Systems auf Basis von Daten sowie wissensbasierten Systemen beschrieben, so Herr Pultar vom MDZ der weiter erläuterte …um ein KI-System vernünftig trainieren zu können, benötigen wir große Mengen an Daten. Mit diesen Daten wird das KI-System gefüttert und ist dank Maschinellem Lernen bald dazu in der Lage, Muster in den Daten zu erkennen und komplexe Probleme zu lösen. Je nach Art und Qualität der Daten bieten sich unterschiedliche Lernverfahren an. Anhand eines live-Beispiels ob es sich bei einem Objekt um einen Apfel oder eine Banane handelte, konnten die Teilnehmer live erfahren, wie eine KI funktioniert und wie „einfach“ die „Programmierung“ in betrieblichen Abläufen sein kann. Dabei kann ein Ziel sein, monotone Tätigkeiten durch KI übernehmen zu lassen, um die Arbeitssituationen von Mitarbeitern zu verbessern. 

Weil Frühstück bekanntlich die wichtigste Mahlzeit des Tages darstellt, standen allen Beteiligten dank „Der Teller“ Gastronomics GmbH liebevoll hergestellte Frühstücksplatten zur Verfügung. Catering und Veranstaltungsvorbereitung verliefen reibungslos dank Benjamin Schauster und seinem Team.

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Thema und den nächsten Gastgeber für die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe. Dabei wünschen wir viel Freude und Erfolg.

Fotos: Anika Kasoiz